Freitag, 11. Februar 2011

Die Hologramme waren vielleicht doch abbaubar?

Leserzuschrift zum Artikel von Thomas Trenkler im Standard:

Es nervt - Die Aussage, die Hologramme konnten nicht zerstörungsfrei abmontiert werden ist schlichtwegs falsch. Da ich als Helfer beim Aufbau der Hologramme mitgearbeitet habe kann ich bestimmt sagen das diese Hologramme zwar nicht zerstörungsfrei aus den Bodenschienen entfernt werden konnten, sehrwohl aber mit dem über dem Bodenniveau befindlichen Teilen der Bodenanker ohne die geringste Beschädigung zu entfernen gewesen wären. Dazu hätte es nur eines Gerüsts für die Platten und eine Trennscheibe gebraucht. Die Kosten dafür wären natürlich höher gewesen als die Kosten für die Zerstörung, aber auch nicht so hoch das es unbezahlbar gewesen wäre. Bei den Gesamtkosten des Museumsumbaus ein Minimalbetrag.

Keine Kommentare: