Sonntag, 31. Juli 2016

Die Autorität des Textes (Texte im Museum 565)

Carlos Llavata. 
Während wir im Alltag meist imstande sind, einem Ding sofort die „richtige“ Bezeichnung zuzuweisen, fällt (S.118) meist zuerst auf das Objekt und dann sofort hilfesuchend auf den Text, weil hier sinnlicher Eindruck und Begriff meist auseinanderfallen. Schon der minimalen Beschriftung, dem Objektext, der, etwa im Kunstmuseum kaum mehr nennt als Namen des Autors, Lebenszeit und Werkbezeichnung, kommt große Autorität zu, denn „Autor und Titel (…) beide Angaben stellen ein Wissen dar, das hilft, dem Objekt seine beunruhigende Andersartigkeit zu nehmen.“ Daniel Tyradellis


Keine Kommentare: