Donnerstag, 25. November 2010

200 Jahre

Mit einer Pressekonferenz der Geschäftsführung wurde das 'Jubiläumsjahr' des Universalmuseum Joanneum gestartet. Bis zur 200. Wiederkehr des Gründungstages im Novemebr 2011 stehen die Veranstaltungen des Museums im Zeichen des Jubiläums.
Bis vor kurzem noch ein Landesmuseum Joanneum, forciert man mit dem Attribut 'universal' die Vielfalt des Museums, das bis auf eine technische und eine historische Sammlung so gut wie alle klassischen Themen des Museums anbieten kann. Parallel zu den vielfältigen Veranstaltungen geht der bislang größte Erneuerungsprozeß des Joanneums weiter, die Sanierung von Gebäuden, die Neugestaltung ganzer Sammlungen und der Neubau einer zentralen Erschließung am ältesten Standort des Museums, zwischen Raubergasse und Neutorgasse.
1811 als von den Ständen verwaltetes, von Erzherzog Johann initiiertes und geleitetes 'Nationalmuseum' gegründet, ist das Museum heute eine GesmbH mit mehreren hundert Mitarbeitern und mehreren Standorten, nicht nur in Graz gelegen.
Das Museum ist, wie es immer wieder gerne selbst versichert, nicht nur eines der größten Museen Österreichs, sondern auch eines der ältesten überhaupt. Vor allem inspiriert von den Wissenschaftsmuseen, die Leopold von Toskana in Florenz gründete, aber auch inspiriert von den Gründungen der Französischen Revolution, gehörte das in seinen Ambitionen ehrgeizige und erstaunliche Projekt zu den frühesten, mit denen die Idee des Museums als Ort kollektiver Identifizierung und öffentlicher Bildung in Europa realisiert wurde.

Keine Kommentare: