Mittwoch, 2. Juni 2010

Kleines Museumskrisenbeispiel - Kurz & schmerzlos

Ein Kunstverein in einer Kleinstadt. Eine bezahlte Leiterin, sonst nur Ehrenamt. Die Kommune streicht die Subvention. Ende.
Nicht ganz. Die Kommune streicht die Subvention nicht einfach nur des "Sparzwangs" wegen, sondern weil das Programm des Kunstvereins zu wenig populär ist, zu wenige Leute in die Ausstellungen lockt.
Das alles geschieht in Glückstadt.
Nachzulesen in der heutigen taz.

Mit diesem Foto wirbt das Palais für aktuelle Kunst für seine Rettung.

Keine Kommentare: