Samstag, 7. Juni 2014

Hallen für Neue Kunst Schaffhausen geschlossen

Falls es wahr wird, daß die Sammlung Essl verkauft wird, stehen die Chancen wenig günstig, daß der Museumsbetrieb weitergeführt wird. 
Und ich verliere ein Lieblingsmuseum.
Ein anderes habe ich schon verloren. Die Hallen für Neue Kunst in Schaffhausen.
Aufmerksam geworden auf diesen innovativen und ungewöhnlichen Kunstort bin ich durch ein schmales Buch von Nicholas Seroat, der Schaffhausen als einen der Orte diskutiert, der neue Wege der Museumspräsentation neuer Kunst vorgezeichnet hat.
Die Schließung ist einem schon lange schwelenden Zerwürfnis unter den Gründern der Hallen geschuldet, der nun schon zehn Jahre dauert und zu einem Urteil geführt hat, das den Betreiber veranlasst hat, die Hallen zu schliessen. Während der, Urs Raussmüller, überlegt, alles nach Basel zu verlegen, könnte der Rechtsstreit weitergehen, in dessen Zentrum ein Hauptwerk von Joseph Beuys steht, dessen Besitzverhältnisse auch durch den neuesten Richterspruch noch immer nicht geklärt sind.
Jetzt ist erst einmal alles zu. Und wie lange ist völlig unklar.

Keine Kommentare: