Montag, 17. Februar 2014

Win-Win. Privatisierung (6)

Die Kunstmäzenin gründete die Sammlung "Thyssen-Bornemisza Art Contemporary". Sie bekam den Preis, den Leading Ladies Award, von Agnes Husslein, Direktorin der Österreichischen galerie, überreicht.
Privat & Staat - Die Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,  (TBA21) von Francesca von Habsburg bespielt seit 2012 den zur Österreichischen Galerie im Belvedere gehörigen Kunstraum im Augarten.


"Ich habe bei der Eröffnung des 21er Hauses die Frage aufgeworfen, was mit dem Augarten Atelier passieren wird und habe natürlich sofort daran gedacht, dass die TBA21 im Augarten Ausstellungen machen könnte. Diese Lösung ist für mich eine Win-Win-Situation", sagt Kunstmäzenin Francesca Habsburg. (Quelle: OE1, ORF.at 29.05.2012)


Für vorerst vier Jahre wird die TBA 21 die zum Belvedere gehörenden Räumlichkeiten im Augarten bespielen. Einer Verlängerung steht Hausherrin Agnes Husslein-Arco positiv gegenüber. Für TBA21-Gründerin Francesca Habsburg nicht zuletzt eine Chance zu zeigen, wie öffentliche und private Institutionen zum Vorteil aller Beteiligten zusammenarbeiten können. (Quelle: OE1, ORF.at 29.05.2012)

Keine Kommentare: