Sonntag, 24. Februar 2013

Arm und reich. Gold und Müll.

Kulturministerien Claudia Schmied, Generaldirektorin Sabine Haag, Caritas Direktor Michael Landau. Präsentation der Caritas-Kunstkammertaschen vor dem Infocenter am Maria Theresien - Platz. Die Caritas-Kunstkammertaschen wurden in der limitierten Auflage von 1.000 Stück im Rahmen des Projekts hke aus gebrauchten KHM-Werbeplanen produziert; jede einzelne Tasche trägt eine exklusive Goldnummer, von KK0001 bis KK1000. Die Taschen sind ab sofort im
KHM-Shop erhältlich. Ein Teil des Erlöses wird zugunsten der Kunstkammer verwendet, ein Teil zugunsten des Caritas-Projekts hke (Handwerk, Kunst, Entwicklung). Dieses Projekt bietet arbeitslosen jungen Menschen eine Chance, hier erste Arbeitserfahrungen zu machen und sich auf das Arbeitsleben vorzubereiten. (Text: APA, Juni 2012. Siehe auch hier: Das namenlos Glück der Schatzbildunghttp://museologien.blogspot.co.at/2013/02/schatzbildung-im-21-jahrhundert.html und hier Dabeisein, Mitreden - Bildungsbürger!).

Keine Kommentare: