Freitag, 22. Juni 2012

Die feinen Unterschiede

In Reaktion auf den Post Wie man Museen zugrunderichtet, aber gekonnt, (hier) erreicht mich unten wiedergegebene 'Liste', jene Sorte Text, die eine restwiderständige Lustigkeit in den tristen Büroalltag bringen aber offenen Widerstand vermeiden soll. In diesem Fall ist die Aufzählung die eines Museums, wo sie am schwarzen Brett angeschlagen wurde. Autor und Museum sind mir nicht bekannt. Nicht alles, was in meinem Blog auftaucht, muß auch exakt meiner Meinung sein. Im übrigen gilt für Museen sowieso die Unschuldsvermutung.


 
Wer führt ein Museum?
Die feinen Unterschiede


Der Verwaltungsleiter
überspringt große Gebäude,
ist stärker als eine Lokomotive,
schneller als eine Pistolenkugel,
kann auf dem Wasser wandeln
und regelt mit Gott den Lauf der Dinge

Der Museumsdirektor
überspringt kleinere Gebäude,
ist stärker als eine Spielzeuglokomotive,
bestimmt einen Giotto allein mit verbundenen Augen,
kann bei ruhiger See auf dem Wasser wandeln
und spricht manchmal mit Gott

Der Fachreferent
überspringt kleine Gebäude bei günstigem Wind und mit Anlauf,
ist fast so stark wie eine Spielzeuglokomotive,
bestimmt einen Picasso nach ausgiebiger Konsultation einer Fachbibliothek,
kann auf dem Wasser einer Badeanstalt balancieren
und nach vorheriger Ansprache zu Gott sprechen.

Der Restaurator
Schafft kaum den Sprung über Hundehütten,
versichert glaubhaft ziemlich schnell zu sein,
schätzt seine Stärke ziemlich hoch ein,
bestimmt mühsam mit dem Zollstock die Abmessungen eines Stuhls,
kennt die chemische Formel und Wirkung von Wasser
und spricht zu Tieren

Der Ausstellungsgestalter
Macht große Sprüche statt über Häuser zu springen,
wird von Lokomotiven überrollt,
hantiert mühsam mit den Grundrissen von Gebäuden,
kann sich nur nach genauer Anweisung über Wasser halten

Der Magazinverwalter
Verirrt sich in Gebäuden,
kann manchmal eine Lokomotive auf Anhieb erkennen,
benennt vorsorglich niemals Exponate,
kann sich nur nach genauer Anweisung über Wasser halten
und spricht mit dem Wasser

Der Oberaufseher
Stolpert über Schwellen beim Betreten von Ausstellungsräumen,
und sagt „Oh! Das ist ja eine Sch....., Sch...., Eisenbahn,
behindert den Blick auf die Exponate
und führt Selbstgespräche

Der Aufseher
Erkennt mitunter Bilder und Skulpturen nach längerer Betrachtung wieder,
ist handzahm,
teilt sich seiner Umwelt durch Gesten und Selbstlaute mit.

Der Hausmeister
Hebt mühelos jedes Gebäude hoch
und geht darunter hindurch,
stößt Lokomotiven mit einer Hand aus den Gleisen,
hält Rembrands mit den Zähnen und kaut dabei Kaugummi,
lässt Wasser durch seinen Blick zu Eis gefrieren,
denn er ist ....Gott

Keine Kommentare: