Montag, 21. November 2011

Das Projekt eines Heimatmuseum neuen Typs in Schruns ist gescheitert

So hätte es werden können: Auf der Basis eines innovativen und offenen Museumskonzeptes, das die besonders enge Verflechtung des Schrunser Heimatmuseums mit verschiedensten Projekten, Initiativen und Gruppen weiterentwickelt, wird behutsam, Schritt für Schritt, das Museum entwickelt. Der neu hinzugekommene Raum (ein benachbartes Haus) wird genutzt, um die Museumsaustellungen neu zu disponieren und zugleich offene, zwischen Ort und Museum gleichsam vermittelnde Räume zu installieren. Es wurde. Auf der Grundlage des Konzepts ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben, womit eine - so weit ich sehe - für Österreich einzigartige Option geschaffen wurde. Nämlich einen neuartigen Typ von Heimatmuseum in einem adäquaten Neubau zu installieren. Unter diesen Voraussetzungen hätte etwas gelingen können, da bin ich mir sicher, was weit über Schruns hinaus als modellhaft hätte gelten können. Indes, der Entwurf für das Museum stieß in der Bevölkerung auf Widerstand, der organisierte sich und in einer Volksabstimmung am vergangenen Sonntag wurde das Projekt abgeschmettert. Was mich noch ein wenig hoffen lässt, ist die spezifisch vorarlbergische Fähigkeit selbst in sehr konfliktreichen Situationen gesprächs- und diskussionsfähig zu bleiben. Vielleicht kommt da noch was.

Keine Kommentare: