Mittwoch, 23. Februar 2011

Wie Thomas Trenkler im Standard die Welt sieht...

Der Artikel von Thomas Trenkler im Standard (hier sein Beitrag) zur Aufsichtsratssitzung vom vergangenen Montag lohnt die Lektüre nur, wenn man nicht erwartet, sachlich informiert zu werden, sondern Einblicke in das Funktioneren des 'Standard'-Kulturjournalismus gewinnen möchte. Es ist bedauerlich, daß ein Redakteur, der sich derart verdienstvoll in Restitutionsfragen engagiert hat, sich auf ein solches Niveau begibt.

1 Kommentar:

Jérôme hat gesagt…

Am Mittwoh im Mittagsjournal war's leider nicht besser (http://oe1.orf.at/programm/267770).
Es hieß "Die Hologramme zerbrachen" im Bericht von Dorothee Frank.
Als Franzose bin ich immer erstaunt, was man auf Deutsch mit den Verben machen kann. Es wäre hier "Die Museumsleitung hat die Hologramme zerstört", oder? Ich meine, sie sind nicht allein, von selbst zerbrechen...