Montag, 28. Februar 2011

"Vorbild und Leitplanke". Peter Noever wird Kunstheiliger

Ich hab schon wieder nicht aufgepasst. Eben dachte ich noch, von den Medien in die Irre geleitet (z.B. hier vom Standard), gegen Peter Noever wird vom Aufsichtsrat Starfanzeige erstattet, um erhebliche finanzielle Transaktionen auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen, da  merke ich, daß ich einer Kampagne aufgessessen bin, auf die reinzufallen mich Markus Mittringer und eine mir bislang unbekannte Dame glücklicherweise mit ihrer Initiative (hier die Webseite Pro Peter Noever) hindern. Erschrocken lese ich, daß das "lokale Mitelmaß nicht dominieren darf" und ich deshalb sofort auf eine unschuldsweiße Webseite hinschreiben soll, was ich von Petzer Noevers "Lebenswerk (...) und damit zu einer Haltung, die Kunst als unverzichtbaren Baustoff unser aller Zukunft voraussetzt!" alles sagen will. Aber das beste ist ja schon längst gesagt, zum Beispiel, daß er "Vorbild und Leitplanke" war (Klaus Albrecht Schroeder), oder dass "ES EMPÖREND", ist "DASS MAN PETER NOEVER KRIMINALISIERT INDEM MAN SICH AN DIE STAATSANWALTSCHAFT WENDET. MAN SOLLTE SICH MIT IHM DIREKT AUSEINANDERSETZEN UM DEN TATSACHEN AUF DEN GRUND ZU GEHEN." Jawohl, da schließe ich mich Oswald Oberhubers Großschreibung gerne an und seiner Erfahrung im Umgang mit Gerichten, die den Tatsachen nicht auf den Grund gehen. Und natürlich stimme ich Daniel Spoerri aus vollem Herzen zu: "Hoffentlich kannst Du noch viele weitere Geburtstage mit Deiner Mutter feiern." Sowas kann nur hierzulande passieren, wo das "lokale mittelmaß" herrscht. "Hätten Sie in Italien" läßt uns Ursula Krinzinger wissen, "die Geburtstagsfeier für Ihre Mutter in einem eigenen Museum ausgerichtet, im Land, wo „La Mamma“ alles bedeutet und unendlich viel gilt, man hätte Sie dafür bewundert und gefeiert, es wäre Ihnen nichts passiert und Sie hätten dort selbstverständlich Ihre wertvolle Tätigkeit fortsetzen können."

1 Kommentar:

Esther attar-machanek hat gesagt…

lieber herr,Friedl,
ich bin die unbekannte Dame?
www.estherartnewsletter.com
ich bin durch gemeinsam freunde aufmerksam gemacht
auf dein blog..
gefällt mir..